Veranstaltungen in den Zeiten Coronas ...

Donnerstag, 9. April 2020, 0:00 Uhr

... finden kaum noch statt.

Eigentlich hätten wir auf dieser Seite mit einer Fülle von Hinweisen aufwarten wollen. Geht aber nicht. Bis Ende August gibt es einen amtlich verhängten Stop für alle öffentlichen Veranstaltungen und zudem für alle Lustbarkeiten, welcher Art und Publikumsgröße auch immer, auf allen gemeindeeigenen Grundstücken. Zugleich wird an alle Vereine, Gruppen und Einzelpersonen appelliert, auch die von ihnen selbst geplanten Veranstaltungen abzusagen.

Daher:
-   kein   Sommer in der Herrlichkeit auf dem Marktplatz,
-   keine   Kunsttage im Schloss,
-   kein   Poetry Slam mit Mona Harry,
-   keine   Nachtorgelkonzerte in der Kirche,
-   keine   Ritterspiele auf dem Schlossgelände
-   und im Dezember wohl auch kein Weihnachtsmarkt (das hat aber nicht nur Corona-Gründe).

Immerhin: Das Zwei-Siele-Museum hat wieder geöffnet – wenn auch eingeschränkt bloß donnerstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr und für nicht mehr als zehn Besucher gleichzeitig. Es gibt eine Sonderausstellung über den Künstler und Naturschützer Christian Eisbein, dessen  Skulptur "He is buten bleven"  auf der Dornumersieler Sielbrücke weithin bekannt sein dürfte.

Und obwohl es sich hier um keine Veranstaltung handelt, soll doch ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass Mitte Mai mittenmang in Dornum, am Marktplatz, das "Asia Pham" eröffnet hat, ein vietnamesisch-thailändisches Restaurant. Das ist nun nach einigem Leerstand und dem letztjährigen "Antica Mola" ein neuerlicher Versuch, die Ortsmitte zu beleben.

Mit Beginn der Sommerferien steht auch der Schlossplatz wieder offen, der bislang, obwohl da doch nachmittags weit und breit kein Schüler zu sehen war, der sich hätte infizieren können, verrammelt und verriegelt gewesen ist. Angeblich soll er nach dem Ende der Ferien auch wieder verrammelt werden. Man fragt sich, welche Infektionswege damit unterbunden werden sollen, und darf an der Sinnhaftigkeit einer solchen Maßnahme durchaus zweifeln.